Multi-Media und Marketing: Grundlagen und Anwendungen by Reinhard Hünerberg

By Reinhard Hünerberg

Die Universitat Gesamthochschule Kassel fuhrte am 6. und 7. Oktober 1993 eine Tagung zu "Multi-Media in der Unternehmenskommunikation" durch (Veranstalter H. Dehlinger, FBDesign, R. HiinerbergundR. Vahrenkamp, facebook Wirtschaftswissenschaften). Diese Konferenz diente als Anregung, den vorliegenden Sammelband zu einem wicht i gen Anwendungsbereich, dem advertising and marketing, herauszugeben. Erenthiilt Grundlagenbeitrage, die sich mit der generellen Multi-Media-Thematik imMarketingkontext befassen, sowie Praxisbeispiele, die Einsatzmoglichkeiten demonstrieren. Multi-Media ist gerade im advertising ein aktuelles Thema, die Einstellungen hierzu reichen von Euphorie iiber eine revolutioniire Entwicklung bis zu Ablehnung als Modetrend. Veroffentlichungen zur Thematik sind ebenfalls oft einseitig gepragt; sie sind entweder technisch ausgerichtet, einzelfallorientiert oder aus der einengenden Sicht bestimmter wissenschaftlicher Disziplinen verfafit. Dieses Buch deckt ein weites Spek trum von Meinungen aus Wissenschaft und Praxis ab und beleuchtet so Moglichkeiten und Probleme von Multi-Media-Entwicklungen aus verschiedenen Blickrichtungen, urn dem Marketingfachmann ein abgewogenes Urteil zu dem schillernden Multi-Media Thema zu ermoglichen. Damit solI ein Beitrag zur Grundlagen-und zur Anwendungs diskussion geleistet werden. An dieser Stelle sei allen Autoren fur die Oberlassung der Beitrage gedankt sowie Frau D. Belhadi und Frau M. Tisafalvi fur die technische Fertigstellung des Sammelbandes.

Show description

Read Online or Download Multi-Media und Marketing: Grundlagen und Anwendungen PDF

Similar german_10 books

Exportmarketing

Der Absatzstil im AuBenhandel weist von jeher einen starker konservativen Charakter als derjenige des Inlandsgeschaftes auf. Das ist eine alte Tatsache. 1m Export wurde erst relativ spat zu einer kontinuierlichen, konsequent geplanten Marktbearbeitung und Marktpflege iibergegangen. Mit der nahezu permanenten Ausweitung des Ausfuhrvolumens und der Exportquote vieler Unternehmen fan den die Auslandsmarkte immer groBere Beachtung, und dies urn so mehr, als sich die Exportunternehmen, verglichen mit friiheren Zeiten, veranderten Bediirfnissen, Wiinschen und Problemen der ausHindischen Abnehmer gegeniibergestellt und einem intensiveren Wett bewerb auf fremden Absatzmarkten ausgesetzt sahen.

Internationale Handelsfinanzierung: Strategien für Auslandsinvestitionen und Handel

Herbert Keßler ist Prokurist und Abteilungsdirektor für Außenhandelsfinanzierung einer großen Landesbank und als Fachautor und Referent bekannt.

Wie beurteilt man eine Bilanz?

1 Das Recht des Jahresabschlusses. . . . . . eleven 1. 1 Die Bestandteile des Jahresabschlusses. . . . . . . . . . . 12 1. 1. 1 Die Bilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 1. 2 Die Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . sixteen 1. 2 Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung .

Extra resources for Multi-Media und Marketing: Grundlagen und Anwendungen

Example text

Es findet eine unbewuBte Anmutungs- und Orientierungsreaktion statt und es entsteht ein innerlicher Spannungszustand (vgl. Hentschel-Meyer, 1985, S. 5). Die momentane Reaktion, die bisher bei der Anwendung von unpersonlichen Kommunikationstechniken entsteht, ist in der Regel rein psychisch und erfordert auBer "Umblattern, Weitergehen oder Umschalten" keine motorische Handlung. Bei interaktiven Kommunikationsmafinahmen wird der aktivierte Interessentjedoch aufgefordert, eine motorische Handlung zu vollziehen.

Der Austausch mit InhaIten des Langzeitgedachtnisses ist vermutIich wesentIich intensiver als bei einer rein passiven Verarbeitung von Reizen. Wirkungs- und Akzeptanzforschung zu interaktiven Multi - Media - Analysen im Marketing Aktivierung I 47 I D Momentane Reaktion: - Aufmerksamkeit, - Emotionales Erleben, - Kognitive Auseinandersetzung. D D Entscheidung fUr weitere Abfrage und erneute Aktivierung <===> Inhalte des LZG: - Interessen, - Einstellungen, - Kenntnisse, - Verhaltensabsicht Abbruch der Systemnutzung D Momentane Reaktion: - Aufmerksamkeit, - Emotionales Erleben, - Kognitive Auseinandersetzung momentanen Einstellungen momentane Handlungsabsicht ~ ----,/ D <===> IT Inhalte des LZG: - Interessen, - Einstellungen, - Kenntnisse, - Verhaltensabsicht D Entscheidung fUr weitere Abfrage und erneute Aktivierung D Abbruch der Systemnutzung ====> IT beliebig oft wiederholbar D Ende der Abfrage und Informationsmoglichkeiten Inhalte des LZG: - Interessen, - Einstellungen, - Kenntnisse, - Verhaltensabsicht Abb.

Durch Beriihren des Monitors wird zwischen den Schichten ein Kontakt hergestellt, der einen elektronischen Schaltkreis schliefit. Diese Information ermoglicht die Ermittlung der X- und Y - Koordinate des von dem Anwender aktivierten Bereiches. Die Unterscheidung in diskrete und analoge Systeme hiingt von den verwendeten Beschichtungsarten abo Bei den diskreten Touch-Screens sind die eingesetzten Metallbeschichtungen eingeatzt, so dafi Linien entstehen. Dabei verlauft die Linienanordnung der unteren Schicht vertikal zu den Linien der oberen Schicht des Sandwichkonzeptes.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 16 votes