Leisureville: Adventures in a World Without Children by Andrew D. Blechman

By Andrew D. Blechman

Note: initially released below the name: "Leisureville: Adventures in America's Retirement Utopias"

When his next-door pals in a old fashioned New England city unexpectedly choose up and circulate to a gated retired group in Florida known as The Villages, Andrew Blechman is astonished through their tales, so he is going to enquire. higher than new york, with a golfing direction for each day of the month, downtowns, its personal newspaper, radio, and television station, The Villages is a urban of approximately a hundred thousand (and starting to be) lacking just one factor: children.

In the significantly acclaimed Leisureville, Blechman delves into existence within the senior utopia, providing a hilarious firsthand document on every thing from ersatz nostalgia to the residents’ strangely lively intercourse lifestyles. yet this is often greater than only a romp via a retirement paradise; Blechman lines the heritage of the age-segregated retirement phenomenon, and travels to Arizona to teach what has occurred to the pioneering advancements after many years of segregation. a desirable mixture of great heritage, social observation, and hilarious, attractive reportage, Leisureville is a vital publication on a tremendous, underreported development.

Show description

Read or Download Leisureville: Adventures in a World Without Children PDF

Similar sociology books

Mehrwert Musik: Musikwirtschaft und Stadtentwicklung in Berlin und Wien

Anita Schlögl untersucht den Zusammenhang zwischen der Ökonomie der Musik und der Ökonomie der Stadt. In einem empirischen Ansatz führt sie zwei aktuelle Diskurse zusammen: die Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft für die städtische Entwicklung und die Frage der Repräsentation von Stadt und Musik.

Soziologische Aufklärung 5: Konstruktivistische Perspektiven

Das Buch enthält zentrale Aufsätze Luhmanns zu grundlegenden soziologischen, theologischen und philosophischen Problemen.

Psychosocial Studies: An Introduction

There's increasing international curiosity within the courting among the mental and the social. The bringing jointly of have an effect on, emotion and feeling with social, political and cultural forces deals an inventive, cutting edge and wealthy set of the way of figuring out what Charles Wright turbines referred to as the hyperlinks among own problems and public concerns.

The Making of Masculinities: The New Men’s Studies

This ebook is either basic in belief and bold in purpose. It goals at legitimating the recent interdisciplinary box of men's reports as essentially the most major and difficult highbrow and curricular advancements in academia at the present time. The fourteen essays incorporated listed here are drawn from such various disciplines as men's studies,philosophy, psychology, sociology, historical past, anthropology, Black experiences, biology, English literature, and homosexual experiences.

Additional resources for Leisureville: Adventures in a World Without Children

Sample text

Für Günter Giesenfeld und Philipp Sanke immerhin noch ein »notwendiges Arbeitsmittel« (Giesenfeld/Sanke 1988, S. 135). Auch Werner Faulstich und Klaus Kanzog haben sich ähnlich geäußert (Faulstich 1988, S. 17; Kanzog 1991, S. 135). Für Borstnar/ Pabst/Wulff ist das Filmprotokoll noch 2002 »eine mögliche zitierfähige Basis für jeden wissenschaftlichen Diskurs über den Film« (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, S. 131). Hier ist ein tiefes Misstrauen gegenüber der Zitierfähigkeit des audiovisuellen Materials erkennbar, wie es bei Filmwissenschaftlern als doch sehr befremdlich erscheinen muss.

Film- und Fernsehanalyse dient also der Erkenntnisgewinnung, ihre Voraussetzung sind Erkenntnisinteressen. Da es viele Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit Film und Fernsehen gibt und vieles an ihnen – schon allein von den unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen her – erörterbar ist, bleibt die Bestimmung dessen, was die Analyse erbringen soll, unerlässlich. Je konkreter die Fragestellungen, umso genauer werden in der Regel auch die Ergebnisse ausfallen (vgl. auch Hickethier/Paech 1979).

Der Rekonstruktion von alten Filmen) dient, nur sehr begrenzt betrieben werden. Bewährt haben sich folgende reduzierte Protokollierungsverfahren: 1. Die Sequenzliste: Sie erfasst den gesamten Film in seiner Zusammensetzung aus einzelnen Sequenzen. Als Sequenz wird dabei eine Handlungseinheit verstanden, die zumeist mehrere Einstellungen umfasst und sich durch ein Handlungskontinuum von anderen Handlungseinheiten unterscheidet. In der Regel werden Handlungseinheiten durch einen Ortswechsel, eine Veränderung der Figurenkonstellation und durch einen Wechsel in der erzählten Zeit bzw.

Download PDF sample

Rated 4.06 of 5 – based on 13 votes