Lebensstile im sozialstrukturellen Kontext: Ein by Dirk Konietzka

By Dirk Konietzka

Sozialen< zum Nordpol des >PrivatenAchse der Modernisierung< dagegen erstreckt sich von der >Nabelschnur< des Alten im Osten bis zur New Frontier im Westen. Und wohin bewegt sich die Gesellschaft im Ganzen? Es ist kaum zu glauben. aber die Daten liigen nicht: Sie bewegt sich fortress von der culture. haarscharf am >Dreieck der Entfremdung< vorbei. auf die >Nordwestpassage< zu! Das ist der >Megatrend< ...

Show description

Read or Download Lebensstile im sozialstrukturellen Kontext: Ein theoretischer und empirischer Beitrag zur Analyse soziokultureller Ungleichheiten PDF

Best german_10 books

Exportmarketing

Der Absatzstil im AuBenhandel weist von jeher einen starker konservativen Charakter als derjenige des Inlandsgeschaftes auf. Das ist eine alte Tatsache. 1m Export wurde erst relativ spat zu einer kontinuierlichen, konsequent geplanten Marktbearbeitung und Marktpflege iibergegangen. Mit der nahezu permanenten Ausweitung des Ausfuhrvolumens und der Exportquote vieler Unternehmen fan den die Auslandsmarkte immer groBere Beachtung, und dies urn so mehr, als sich die Exportunternehmen, verglichen mit friiheren Zeiten, veranderten Bediirfnissen, Wiinschen und Problemen der ausHindischen Abnehmer gegeniibergestellt und einem intensiveren Wett bewerb auf fremden Absatzmarkten ausgesetzt sahen.

Internationale Handelsfinanzierung: Strategien für Auslandsinvestitionen und Handel

Herbert Keßler ist Prokurist und Abteilungsdirektor für Außenhandelsfinanzierung einer großen Landesbank und als Fachautor und Referent bekannt.

Wie beurteilt man eine Bilanz?

1 Das Recht des Jahresabschlusses. . . . . . eleven 1. 1 Die Bestandteile des Jahresabschlusses. . . . . . . . . . . 12 1. 1. 1 Die Bilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 1. 2 Die Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . sixteen 1. 2 Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung .

Extra info for Lebensstile im sozialstrukturellen Kontext: Ein theoretischer und empirischer Beitrag zur Analyse soziokultureller Ungleichheiten

Example text

Und Kap. 2 (Hradil). Insbesondere die Verortung der Positionen von Zapf und Hradil unter der Individualisierungsthese muB als fragwiirdig betrachtet werden. 14 Der vermeintliche Zusammenhang zwischen der Illdividualisierullg sozialer Ungleichheit und der Optio/lSsteigerullg alltiiglichen Handelns ist noch genauer zu behandeln. Nach Beck (1986) besteht hier jedenfalls kein direkter Folgezusammenhang (Dazu Kap. 2). 33 der methodologische Ansatz, eine Adaption des Rational-Choice-Ansatzes (1989: 55ft).

Die Vorstellung der besonderen Gestaltungskompetenz der Akteure filhrt bei diesem Ansatz weiterhin zu dem spezifischen Konzept der thenzenzentrierten Lebensstile: "Der Lebensstil ist auf einzelne Themen zugespitzt, die sich urn Kristallisationskerne gruprieren. Die Themenzentrierungen smd vielfaltig ausgerichtet und keineswegs au bestimmte Funktionsbereiche begrenzt. a. 1990a: 20). Damit sind zwei besondere Merkmale dieses Lebensstilentwurfes festzuhalten. evanzsetzungen' der Akteure partiell von Bedingungen unabhangig: die Handlungskompetenz dominiert die Strukturebene.

1990a: 15). : 15, vgl. Offe 1983: 50ft). Mit den Kategorien Berufund Arbeit weicht zugleich der Kern von Klassen- una Schichtenidentitaten auf, die traditionell das Zentrum soziokultureller und lebensweltlicher Identitat bildeten. Hiermit wird der zweite Aspekt des soziokulturellen Wandels angesprochen. : 1990a: 16f, vgl. Beck 1983). a. a. (I990b) zitiert. a. 1990b: 506f). Nach Beck fUhrt die Auflosung subkultureller und quasistandischer Vergesellschaftung in sozialen GroB- und Kleingruppen zum Individuum als grofiter und kleinster VergeselischaJtungseinheit, mit der Konsequenz, daB die Folgen systemischer Risiken nicht mehr subkulturell aufgefangen werden, sondem direkt auf den einzelnen durchschlagen.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 28 votes