Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung by Peter Bleses

By Peter Bleses

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert wird in der Bundesrepublik Deutschland das Vollbeschäftigungsziel verfehlt. Aber die hohen Arbeitslosenzahlen sind nur eine und vielleicht nicht einmal die wichtigste Seite der Veränderung des Arbeitsmarktes in den vergangenen Jahrzehnten. Die andere, langfristig wahrscheinlich sogar bedeutendere Seite stellen die qualitative Entwicklung der Beschäftigungsverhältnisse und -biographien, unstetes Wirtschaftswachstum, veränderte Rollenverständnisse der Geschlechter und vieles mehr dar. Quantitative und qualitative Aspekte wirken zusammen und lassen langsam aber sicher das zur Vergangenheit werden, used to be sich treffend mit dem Begriff der ‚traditionellen Vollbeschäftigung' bezeichnen lässt.
Trotz aller Veränderungen scheinen die Gewerkschaften aber unbeirrt am Ziel der Vollbeschäftigung festzuhalten. Keine andere politische organization bekennt sich so sehr und ausdauernd zum Vollbeschäftigungsziel wie die Gewerkschaften. Allerdings gibt es jenseits der konstanten Beschwörung des Vollbeschäftigungsziels Anlass zur Vermutung, dass die Gewerkschaften mittlerweile zumindest einige Zeichen der Zeit erkannt haben. Das ist an ihren neueren politischen Grundpositionen wie auch an den neueren politischen Strategien (vor allem die "Bündnisse für Arbeit") zu sehen. Ziel des Buches ist, sich empirisch mit der Frage zu beschäftigen, welche Positionen und Strategien die Gewerkschaften heute vertreten, wie konsistent sie sind und welche Umsetzungschancen ihre Vorschläge besitzen. Um das beurteilen zu können, muss zuvor geklärt werden, welche Veränderungen die traditionelle Vollbeschäftigungsgesellschaft erfahren hat und wie die Gewerkschaften davon betroffen sind.

Show description

Read or Download Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung PDF

Best german_10 books

Exportmarketing

Der Absatzstil im AuBenhandel weist von jeher einen starker konservativen Charakter als derjenige des Inlandsgeschaftes auf. Das ist eine alte Tatsache. 1m Export wurde erst relativ spat zu einer kontinuierlichen, konsequent geplanten Marktbearbeitung und Marktpflege iibergegangen. Mit der nahezu permanenten Ausweitung des Ausfuhrvolumens und der Exportquote vieler Unternehmen fan den die Auslandsmarkte immer groBere Beachtung, und dies urn so mehr, als sich die Exportunternehmen, verglichen mit friiheren Zeiten, veranderten Bediirfnissen, Wiinschen und Problemen der ausHindischen Abnehmer gegeniibergestellt und einem intensiveren Wett bewerb auf fremden Absatzmarkten ausgesetzt sahen.

Internationale Handelsfinanzierung: Strategien für Auslandsinvestitionen und Handel

Herbert Keßler ist Prokurist und Abteilungsdirektor für Außenhandelsfinanzierung einer großen Landesbank und als Fachautor und Referent bekannt.

Wie beurteilt man eine Bilanz?

1 Das Recht des Jahresabschlusses. . . . . . eleven 1. 1 Die Bestandteile des Jahresabschlusses. . . . . . . . . . . 12 1. 1. 1 Die Bilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 1. 2 Die Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . sixteen 1. 2 Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung .

Additional resources for Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung

Example text

Mengenanpassung: Verknappung kann hier lediglich durch eine Ausgliederung verschiedener Beschaftigtengruppen aus dem Arbeitsmarkt oder durch Arbeitszeitverkiirzung erfolgen. Beide Strategien sind individuell nicht leicht zu realisieren. Der besitzlose Arbeitnehmer ist existenziell auf ein Einkommen durch den Verkauf seiner Arbeitskraft und damit auf den Arbeitsmarkt angewiesen. , konnen deshalb nur dann umgesetzt werden, wenn das Arbeitsmarkteinkommen ersetzt wird. Es muss also eine sozialpolitische Flankierung seitens des Staates geben.

Daran diirften erhebliche Zweifel bestehen, denn starke Anstiege auf der Angebotsseite des Arbeitsmarktes schlagen sich fUr die Arbeitgeber nicht zwingend und sogleich auch in einer gleichzeitigen Erh6hung der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen nieder, so dass Neueinstellungen als kurzfristige Reaktion auf Angebotserh6hungen alles andere als wahrscheinlich sind bzw. allenfalls in bestimmten Sektoren stattfinden. Wenn das so ist, ist nicht immer allein die Nachfrageseite, sondern unter Umstanden auch die Angebotsseite die Verursacherin von Arbeitsmarktproblemen.

Ad 3) Die Hohe des Wirtschaftswachstums allein gibt aber noch keine Auskunft iiber die daraus resultierende Arbeitsnachfrage. Es stellt sich die Frage, inwieweit das wirtschaftliche Wachstum dem Arbeitsmarkt zugute kommt, also Investitionen in Arbeit und nicht vollstiindig in Arbeitskriifteersparnis anregt. Dass die Arbeitgeber generell versuchen, ihre Produktion zu rationalisieren, urn Kosten einzusparen, steht auBer Frage. Wichtig ist deshalb das Verhiiltnis von Wirtschafts- und Produktivitatswachstum.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 39 votes