Einkommen und Konsum im Transformationsprozeß: Vom Plan zum by Elvir Ebert

By Elvir Ebert

Aus den schwierigen Anfiingen nach dem Zweiten Weltkrieg hatte sich in der DDR ein bescheidener Wohlstand entwickelt. Dieser warfare hOher als bei den sozialistischen Nachbarn im Osten; im Verhaltnis zur Bundesrepublik jedoch bedeutend niedriger. Die Unterschiede im Zustand der Stadte und Darfer mit ihren intakten Infrastrukturen, in den W ohn- und Erholungsbedingungen, im Angebot von Konsumgutern und Leistungen waren fUr jedermann sichtbar und pragten das Bild der Ostdeutschen von der Bundesrepublik. Aber auch der mehr dem Fachmann vorbehaltene Vergleich solcher, die Lebensbedingungen bestim menden Indikatoren wie Einkommenshahe und -strukturen, Steuern und Abgaben, privater Verbrauch, finanzielles, mobiles und inmobiles Verma gen, Pro-Kopf-Verbrauch an wichtigen Lebensmitteln, Haushaltsausstattung mit Konsumgutern fur Hauswirtschaft und Freizeit, fielen zum Nachteil der Ostdeutschen aus. Der Systemvergleich zwischen sozialer Marktwirtschaft in West deutschland und sozialistischer Planwirtschaft in Ostdeutschland lieB die In effizienz der Wirtschaft, die niedrigere Produktivitat in Industrie und Land wirtschaft und die standige Reproduktion des Mangels deutlich werden. Dabei hatten die Ostdeutschen bis zum SchluB langere Wochenarbeitszeiten, weniger Urlaub und Feiertage, insgesamt eine weit hahere Lebensarbeitszeit als die Westdeutschen. Die meisten Ostdeutschen hatten ein gutes Bildungs und Ausbildungsniveau. Etwa ninety% der Frauen im arbeitsfahigen modify wa ren berufstatig. Faul waren die Sachsen, Thuringer, Brandenburger, Anhalti ner und Mecklenburger auf keinen Fall. Sie waren erfinderisch in der Be waltigung von Mangelsituationen, ihr Improvisationstalent struggle beachtlich.

Show description

Read or Download Einkommen und Konsum im Transformationsprozeß: Vom Plan zum Markt — vom Mangel zum Überfluß PDF

Similar german_10 books

Exportmarketing

Der Absatzstil im AuBenhandel weist von jeher einen starker konservativen Charakter als derjenige des Inlandsgeschaftes auf. Das ist eine alte Tatsache. 1m Export wurde erst relativ spat zu einer kontinuierlichen, konsequent geplanten Marktbearbeitung und Marktpflege iibergegangen. Mit der nahezu permanenten Ausweitung des Ausfuhrvolumens und der Exportquote vieler Unternehmen fan den die Auslandsmarkte immer groBere Beachtung, und dies urn so mehr, als sich die Exportunternehmen, verglichen mit friiheren Zeiten, veranderten Bediirfnissen, Wiinschen und Problemen der ausHindischen Abnehmer gegeniibergestellt und einem intensiveren Wett bewerb auf fremden Absatzmarkten ausgesetzt sahen.

Internationale Handelsfinanzierung: Strategien für Auslandsinvestitionen und Handel

Herbert Keßler ist Prokurist und Abteilungsdirektor für Außenhandelsfinanzierung einer großen Landesbank und als Fachautor und Referent bekannt.

Wie beurteilt man eine Bilanz?

1 Das Recht des Jahresabschlusses. . . . . . eleven 1. 1 Die Bestandteile des Jahresabschlusses. . . . . . . . . . . 12 1. 1. 1 Die Bilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 1. 2 Die Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . sixteen 1. 2 Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung .

Additional info for Einkommen und Konsum im Transformationsprozeß: Vom Plan zum Markt — vom Mangel zum Überfluß

Sample text

A. vor allem durch die stagnierende Wirtschaftsentwicklung Anfang der 80er Jahre zu erklaren. Bei stagnierendem Bruttoinlandprodukt muBte zur Aufrechterhaltung der LiquidiHit der DDR vermehrt exportiert werden. Der Export wurde in steigendem Umfang subventioniert. Das schmalerte die Moglichkeit, die Arbeitseinkommen zu steigem und ein entsprechendes Angebot an Giitem und Leistungen im Inland zu sichem, Das Wachstumstempo des gesellschaftlich finanzierten Konsums wurde hauptsachlich durch hohe staatliche Zuschiisse zur Wohnungswirtschaft bestimmt.

30: Vergleich Durchschnittsaltersrente/Durchschnittslohn der Arbeiter und Angeste11ten - in Mark Jahr Durchschnittsbrutto· einkommen* 1950 1960 1970 1980 1988 311 558 762 1030 1280 I DurchschniUsaltersrente 91" 153 199 343 381 Differenz I 220 405 563 687 899 I Renteneinkommen! Durchschnittseinkommen % 29 27 26 33 30 * Durchschmtthches monathches Bruttoarbeltsemkommen der vollbeschiiftigten Arbeiter und Angestellten der Wirtschaft (ohne sonstige Produzierende Zweige und nichtproduzierende Bereiche).

Unter diesen Voraussetzungen hatte die sich "planmaBig vollziehende" Senkung des Aufwandes und damit auch der Produktionsmittelpreise zu einem Abbau der Subventionen gefilhrt. Die tatsachliche Preisentwicklung verlief bei Produktionsmitteln aber ab Mitte der 70er Jahre anders, die Produktionsmittelpreise stiegen an. Dies war zunachst vorwiegend auBenwirtschaftlichen Faktoren geschuldet. : Die notwendige Beschleunigung des Wachstumstempos der industriellen Arbeitsproduktivitat und die Bewertung der lebendigen Arbeit, in: Wirtschaftswissenschaft, Berlin, Heft 2/90, S.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 50 votes