Edmund Husserl. Versuch einer systematischen Darstellung by Alwin Diemer

By Alwin Diemer

Show description

Read or Download Edmund Husserl. Versuch einer systematischen Darstellung seiner Phänomenologie PDF

Best other social sciences books

Place, Commonality and Judgment: Continental Philosophy and the Ancient Greeks

During this vital and hugely unique ebook, position, commonality and judgment give you the framework in which works significant to the Greek philosophical and literary culture are usefully positioned and reinterpreted. Greek existence, it may be argued, was once outlined via the interconnection of position, commonality and judgment.

Lebenswelt oder Natur. Schwacher Naturalismus und Naturbegriff bei Jürgen Habermas

In seinen neueren Veröffentlichungen tritt Jürgen Habermas immer wieder als prominenter Kritiker von Naturalismus und Szientismus auf. Er will die kommunikative Vernunft vor ihrer Reduktion auf die instrumentelle bewahren, ohne dabei hinter die Voraussetzungen dessen zurückzufallen, was once er nachmetaphysisches Denken nennt.

Extra info for Edmund Husserl. Versuch einer systematischen Darstellung seiner Phänomenologie

Sample text

Handelt. Aber es wird hierbei nur das Allgemeine behandelt, was zu Bewußtsein und Gegenständlichkeit, zu Noesis und Noema allgemein gehÖrt ... •. zw. der absoluten reinen Gattungen individueller Gegenstände: Das System der Onta· und nimmt jede Gattung als Leitfaden für eine Theorie der 'Konstitution' von Gegenständen dieser Gattung ••. • Die statische Analyse ermöglicht allererst die genetische, die Aufklärung eben der Genese der betreffenden statischen Gebilde". Sratt statisch r und genetischer Phänomenologie spricht Husserl zuweilen auch von beschreibender und erklärender Phänomenologie.

Forschung ( 19 ) Bd. V. Ev. auch A. Schütz, Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt, Wien 1932 2. Abschnitt: Die Konstitutiton des sinnhaften Erlebnisses in der je eigenen Dauer. 177) Vgl. hierzu dte ausgezeichnete Freiburger Diss. von G. Eigler, Metaphysische Voraussetzungen in Husserls Zeitanalysen 1953. 178) V gl. ld. I S. 196 ff. u. CM S. 79 ff. 235: " ••• , daß die Phänomenologie selbst in ihrer Entwicklung den Weg nahm von der Herausstellung der Idealität der logischen Gebilde zur Erforschung ihrer subjektiven Konstitution und von da erst zur Erforschung der konstitutiven Problematik als einer universalen, nicht nur auf die logtsehen Gebilde bezogenen".

Von der Höhe zurück in die verboq~ene Tiefe 17 9 wie ja immer als Grundsatz gilt, daß die Methode gerade die umgekehrte Richtung nehmen muß wie die Konstitution. Die zunächst relativ einfachen Zeitanalysen vertiefen sich in der zweiten Epoche vor allem dahingehend, daß nun auch der bislang absolut leere Identitätspol, das Ich, sich als eine zeitliche Einheit konstituiert, E. Forschung ( 19 ) Bd. V. Ev. auch A. Schütz, Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt, Wien 1932 2. Abschnitt: Die Konstitutiton des sinnhaften Erlebnisses in der je eigenen Dauer.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 13 votes